Barclaycard for Students

Barclaycard ist eine Marke der irischen Barclays Bank Ireland PLC. In Deutschland ist das Unternehmen als Direktbank aktiv und vor allem durch seine Kreditkarten bekannt. Nach eigenen Angaben brachte das Unternehmen die erste Kreditkarte in Europa auf den Markt. Mit der Barclaycard for Students richtet sich die Bank an Studenten und bietet diesen ein "Kreditkarten-Doppel" aus Visa und MasterCard an.

barclaycard for students
Barclaycard bietet Studierenden ein Paket aus Visa und MasterCard.

Anders als bei den meisten der auf dieser Seite vorgestellten Kreditkarten handelt es sich bei der Barclaycard for Students um eine echte Kreditkarte mit Teilrückzahlung: Der Karteninhaber muss seine Kreditkartenumsätze nicht vollständig zum Monatsende ausgleichen, sondern kann diese in monatlichen Raten zurückzuzahlen. Dem Kunden wird damit über die Kreditkarte ein realer Kreditrahmen eingeräumt, der sich im Falle der Barclaycard for Students zunächst auf bis zu 1000 Euro belaufen soll.

Die Möglichkeit zur Teilzahlung erweitert so einerseits den eigenen finanziellen Spielraum, kann jedoch schnell teuer werden: Zahlt man die Umsätze mit der Kreditkarte nicht innerhalb eines festgelegten Zeitraums zurück, werden teure Sollzinsen fällig. Die Teilzahlungsfunktion der Barclaycard for Students lässt sich jedoch auf Wunsch auch deaktivieren. Mehr dazu unten.

Vorteile und Nachteile

Die Vor- und Nachteile der Barclaycard for Students im Überblick.

Vorteile
+ Kreditkarten ohne Girokonto erhältlich
+ Flexibilität beim Einkauf
- Teilrückzahlung der Umsätze (deaktivierbar)
- Gebühren
Nachteile
- Kreditkarte nur im ersten Jahr für Kontoinhaber kostenlos
- Gebühren für den Karteneinsatz in Fremdwährungen

Jahresgebühren, Kreditkartenkonto und Bargeld

Für die Barclaycard for Students werden (moderate) Jahresgebühren fällig. Damit fallen die Kreditkarten zunächst gegenüber anderen, kostenfreien Karten in unserem Vergleich ab. Der Vorteil der Karten: Die Barclaycard for Students wird ohne Girokonto angeboten und kann mit einem beliebigen, bereits bestehenden Referenzkonto kombiniert werden. Die Mehrzahl der kostenfreien Kreditkarten auf dem deutschen Markt ist nur in Verbindung mit einem Girokonto der jeweiligen Bank zu haben. Für Studenten, die kein Girokonto eröffnen möchten, kann das Angebot von Barclaycard daher eine Alternative darstellen.

Zusätzlich fallen mit der Barclaycard for Students Gebühren für das Abheben von Bargeld im In- und Ausland an. Studenten, die ihre Kreditkarte in erster Linie für einen Auslandsaufenthalt sowie für Urlaub und Reisen benötigen, sollten sich daher nach Alternativen umsehen, die einen kostenfreien Zugang zu Bargeld im Ausland ermöglichen.

Teilrückzahlung bei der Abrechnung

Wie bereits oben erwähnt, bietet die Barclaycard for Students die Möglichkeit zur Teilzahlung offener Rechnungen an. Diese Funktion kann jedoch auf Wunsch im Onlinebanking der Karte deaktiviert werden.

Studenten, die sich für die Teilzahlungsfunktion der Barclaycard for Students interessieren, sollten sich deren Vor- und Nachteile bewusst machen. Der zusätzliche Kreditrahmen bietet eine hohe Flexibilität beim Einkauf. Kunden der Bank können unabhängig von einer ausreichenden Deckung des eigenen Girokontos oder Kreditkartenkontos einkaufen. Werden offene Rechnungen jedoch nicht rechtzeitig bezahlt, werden teure Sollzinsen fällig. Barclaycard bietet hier einen Zeitraum von bis zu 59 Tagen an, in dem die Umsätze zinsfrei zurückgezahlt werden können.

Die Höhe der Kreditkartenzinsen liegt meist deutlich oberhalb der Zinsen für einen Ratenkredit. Zudem besteht die Gefahr, dass der Überblick über die eigene finanzielle Situation verloren geht.

Es kommt hier also auf das eigene Einkaufsverhalten und den Umgang mit der Kreditkarte an. Studierende sollten sich fragen, ob sie tatsächlich von der Teilzahlungsfunktion der Barclaycard for Students Gebrauch machen möchten oder diese lieber deaktivieren und die vollständige Abbuchung des Saldos beim Kreditkartenunternehmen veranlassen.

Grundsätzlich raten wir Studierenden und Auszubildenden eher zu Charge-Karten als geeigneten Kreditkartentyp: Diese bieten eine ähnlich hohe Flexibilität und können für alle üblichen Transaktionen genutzt werden, das Risiko der Überschuldung ist jedoch geringer. Empfehlenswerte Kreditkarten der unterschiedlichen Typen finden Sie in unserem Kreditkartenvergleich.

Voraussetzungen beim Kreditkartenantrag

Einhergehend mit der Möglichkeit zur Teilrückzahlung sind die Voraussetzungen, um eine solche Kreditkarte zu erhalten, meist höher als bei vergleichbaren Karten ohne Teilzahlungsfunktion. Unserer Erfahrung nach sind die Kreditkarten von Banken wie DKB oder comdirect für Studierende mit eher geringem Einkommen daher häufig einfacher erhältlich als die Karten mit echtem Kreditrahmen von Barclaycard, Santander oder anderen Banken. Über die genauen Voraussetzungen für den Kreditkartenantrag machen die Unternehmen in der Regel jedoch keine Angaben.

Fazit:

Mit der Barclaycard for Students erhalten Studierende gleich zwei Kreditkarten (Visa und MasterCard), die ohne Girokonto angeboten. Mit beiden Kreditkarten können offene Rechnungsbeträge auf Wunsch in Teilbeträgen zurückgezahlt werden. Wir raten jedoch von der Nutzung der Teilzahlungsfunktion ab. Im Vergleich zu anderen Kreditkarten für Studenten fallen die Gebühren für die Barclaycard for Students recht hoch aus. Hier gibt es günstigere Alternativen.

Barclaycard for Students - Direkt zum Antrag