// lesen...
Studium

Mobilität im Studium - Tipps

Die Bedeutung von Mobilität im Studium und die damit verbundene Problematik der Finanzierbarkeit ist in den heutigen modernen Gesellschaften und Volkswirtschaften ein bedeutsamer Faktor, in vielerlei Hinsicht.

Mobilität
Foto: © Rainer Sturm / pixelio.de

Individuen müssen mobil sein, um ihren Arbeitsplatz oder die Ausbildungsstätte zu erreichen, Freunde zu besuchen oder der früheren Heimat einen Besuch abstatten zu können. Da Mobilität teuer sein kann, vor allem wenn diese in Form eines eigenen Autos individuell gestaltbar ist, haben vor allem Studenten oftmals Probleme, den Spagat zwischen notwendiger Mobilität und zwingend erforderlicher Sparsamkeit zu erreichen.

Ein eigener PKW

Studenten haben häufig kein eigenes Einkommen und sind auf Unterstützungsleistungen wie Bafög, Kredite oder Hilfe der Eltern angewiesen. Vor dem Hintergrund von Studiengebühren und einer eigenen Wohnung können es sich viele Studenten schon allein aufgrund der hohen Fixkosten nicht leisten, ein eigenes Auto zu unterhalten. Daher müssen sie sich nach alternativen Mobilitätsangeboten umsehen, um dennoch das gewünschte Maß an Beweglichkeit erreichen zu können.

Beim Studium in einer fremden Stadt ist es, vor allem während der Anfangszeit, nicht ungewöhnlich, am Wochenende nach Hause zu Eltern, Bekannten und alten Freunden zu fahren, um Kontakte aus der Vergangenheit weiter zu pflegen. Auch Praktikumsplätze, die in vielen Studiengängen unverzichtbar sind, erfordern ein gewisses Maß an Mobilität, da eine passende Stelle oft nicht in der Stadt des Wohn- und Studienortes, sondern etliche Kilometer entfernt gefunden werden kann. Und schließlich erfordert auch ein Auslandsstudium Mobilität, um überhaupt in das jeweilige Land der Gastuniversität einreisen und das dortige Lebensumfeld aufbauen zu können. Für Studenten gibt es daher etliche Optionen, auch ohne eigenes Auto mobil und flexibel bleiben zu können.

Möglichkeit Mietwagen

Viele Autovermietungen bieten spezielle Studententarife oder Rabatte für Studierende an. Einige haben obendrein auch Stundenangebote oder räumen die Option ein, den Mietwagen bis zur Fahrt an den Zielort zu nutzen und dann dort abzugeben (z.b. bei Sixt Mietwagen, die Studentenangebote finden sich dort im Menu unter “Top Angebote”).

Daher lohnt es sich auf jeden Fall zu vergleichen. Bei einer Fahrt vom Studienort in die alte Heimat können zum Beispiel über Mitfahrportale oder durch Umhören bei Kommilitonen an der Uni weitere Mitfahrer gewonnen werden, um die Kosten zu teilen.

Möglichkeit Bahnfahren

Eine weitere Fortbewegungsmöglichkeit für Studenten ist, auf die Bahn zurückzugreifen. Im Nahverkehr gibt es oft Semestertickets von den Hochschulen, die kostenloses Bahnfahren ermöglichen. Im Fernverkehr dürften insbesondere Spar- und Spezialtickets interessant sein, da die Normalpreise der Bahn oft eher teuer sind. Bei häufigen Fahrten kann sich auch eine Bahncard lohnen (auch hier gibt es spezielle Studententarife), weil die Fahrkarten dadurch günstiger sind und diese auch für Spezialtickets gilt. Die Bahn ist somit durchaus auch für längere Strecken zur Fahrt nach Hause nutzbar, allerdings sollte frühzeitig gebucht werden, da Sparangebote meistens nur begrenzt verfügbar sind.

Möglichkeit Radfahren

Ein sehr umweltfreundliches, dafür aber auch langsames Verkehrsmittel ist das Fahrrad. Daher dürfte sich das Anwendungsgebiet auf den Nahbereich in der Nähe der Studentenwohnung erstrecken. Neben Fahrten zur Universität oder zum Einkaufen ist es auch prima geeignet, um zu Studienkollegen in die Stadt zu fahren, Arzttermine wahrzunehmen oder ähnliches.

Möglichkeit Mitfahrzentrale

Eine interessante Möglichkeit sind sogenannte Mitfahrzentralen, wie es sie immer häufiger auch im Internet gibt. Durch diese können Fahrer gesucht werden, die mit ihrem eigenen Wagen eine bestimmte Strecke fahren. So lässt sich schnell Kontakt zu anderen Studenten herstellen, wenn zum Beispiel eine Heimfahrt am Wochenende ansteht und eine Mitfahrgelegenheit gesucht werden soll.

Vorteilhaft an dieser Methode ist, dass sich die Kosten in der Regel in Grenzen halten. Als Fahrer hat man ebenfalls die Möglichkeit, über Mitfahrzentralen nach Mitfahrern zu suchen, um etwas Geld zu verdienen. Dies dürfte für Studenten mit eigenem Auto interessant sein, um auf längeren Strecken einen Teil der Benzinkosten wieder hereinzuholen.

Möglichkeit Fliegen

Ein nicht für den täglichen studentischen Gebrauch geeignetes Fortbewegungsmittel ist das Flugzeug. Dies ist insbesondere für größere Entfernungen wie Auslandsreisen sowie Studium und Praktika im Ausland interessant. Auch hier gibt es, rechtzeitige Buchung vorausgesetzt häufig günstige Angebote, die für Studenten besonders attraktiv sind.

Kommentare
Keine Kommentare for “Mobilität im Studium - Tipps”