kreditkarte-studenten.net - Kreditkarten (nicht nur) für Studenten
Lesen...

Sollzinsen und Kreditkarten

Als Sollzinsen werden üblicherweise die Zinskosten bezeichnet, die für die Inanspruchnahme eines Kredits fällig werden. Auch bei der Nutzung einer Kreditkarte kann die Bank dem Verbraucher Sollzinsen berechnen: Dies ist abhängig vom Kreditkartentyp und geschieht immer dann, wenn der Kunde die sogenannte Teilzahlungsfunktion seiner Kreditkarte nutzt und den ausstehenden Rechnungsbetrag in Teilbeträgen zurückzahlt.

In diesem Fall nimmt der Kunde mit seiner Kreditkarte tatsächlich eine Art "Ratenkredit" in Anspruch und muss dafür (meist hohe) Zinsen an die Bank zahlen.

Sollzinsen abhängig vom Kreditkartentyp

Sollzinsen beim Gebrauch einer Kreditkarten können daher nur bei den "echten" Kreditkarten (oder Credit-Cards) mit Teilzahlungsfunktion anfallen. Die Belastung mit Kreditzinsen durch die Bank geschieht immer dann, wenn der Kunde seinen Kreditrahmen auch tatsächlich nutzt und das Kreditkartensoll in Raten zurückzahlt.

Bei den anderen Kreditkartentypen wie Charge-Karte, Debit-Karte oder Prepaid-Kreditkarte werden die Umsätze des Kunden direkt bzw. mit Zeitverzögerung vollständig vom Kreditkartenkonto abgebucht und es fallen keine Sollzinsen an. Wer Sollzinsen grundsätzlich vermeiden möchte, sollte daher zu einer Charge- bzw. Debit-Karte greifen. Geeignete Kreditkarten der unterschiedlichen Typen finden sich in unserem Kreditkartenvergleich.

kreditkarte und sollzinsen
Sollzinsen bei Kreditkarten belasten
häufig das Portemonnaie.
Bild: kreditkarte-studenten.net

Nominal- und Effektivzins

Die eigentlichen Zinskosten bei der Berechnung der Sollzinsen werden durch den sogenannten Nominalzinssatz abgebildet. Die Gesamtkosten des Kredits spiegeln sich im effektiven Jahreszins wider. Der Sollzins wird als jährlicher Prozentsatz angegeben und bezieht sich auf die Höhe des ausstehenden Zahlungssolls.

Da bei einem typischen Kreditkartenvertrag neben den reinen Zinskosten normalerweise keine weiteren Gebühren für die Nutzung des Kreditrahmens berechnet werden, ergibt sich ein Unterschied zwischen Nominalzinssatz und effektiven Jahreszins hier alleine durch die monatliche (unterjährige) Zahlungsweise der Kreditraten.

Weitere Gebühren für die Kreditkarte wie Jahresgebühr oder Entgelte für den Auslandseinsatz können selbstverständlich anfallen und sind vollkommen unabhängig von den Sollzinsen einer Kreditkarte.

Günstige Sollzinsen? Tipps

Verbraucher können durch die Wahl eines geeigneten Kreditkartentyps Sollzinsen vollständig vermeiden: So bieten beispielweise Charge-Karten nicht nur alle Funktionen einer echten Kreditkarte, der Kunde kann darüber hinaus bis zu nächsten Abrechnung auch noch einen kostenlosen Kreditrahmen in Anspruch nehmen.

Die meist monatliche Abrechnung muss dann allerdings in voller Höhe beglichen werden und es kann keine Ratenzahlung auf die Kreditkartenumsätze vereinbart werden. Charge-Karten werden häufig kostenlos angeboten, nicht selten sind sie allerdings nur in Verbindung mit einem Girokonto erhältlich.

Möchte der Kunden in jedem Fall eine Kreditkarte mit der Möglichkeit zur Ratenzahlung nutzen, können folgende Tipps helfen:

  • Der Kreditrahmen sollte nur in Anspruch genommen werden wenn es unbedingt notwendig ist. Bei den meisten Kreditkarten lässt sich die Teilzahlungsfunktion standardmäßig deaktivieren.
  • Wählen Sie eine Kreditkarte mit möglichst günstigen Sollzinsen. Die Unterschiede fallen teilweise erheblich aus.
  • Nutzen Sie den Kreditrahmen lediglich für kleinere Anschaffungen und finanzieren Sie möglichst kurzfristig. Ein Ratenkredit stellt fast immer die günstigere Alternative zur Finanzierung über einen längeren Zeitraum dar.

Fazit

Sollzinsen bei Kreditkarten lassen sich einfach vermeiden. Wer dennoch eine Kreditkarte mit der Möglichkeit zur Teilrückzahlung bevorzugt, sei es wegen des zusätzlichen Komforts oder des eigenständigen Kreditrahmens, sollte die Teilzahlungsfunktion verantwortungsvoll nutzen.